Heimselbstverwaltung (HSV)

Die Heimselbstverwaltung besteht aus Bewohnern des Studentenwohnheims, die für ein besseres Miteinander zwischen den Studenten sorgen. Hierfür organisiert die Heimselbstverwaltung verschiedene Veranstaltungen, bei denen sich Bewohner besser kennenlernen und in das Wohnheimleben eingeführt werden. Zu Beginn jedes Wintersemesters wird beispielsweise die Neueinzugsveranstaltung (NEV) durchgeführt, bei der die neuen Bewohner mittels einer Rallye die verschiedenen Einrichtungen und Gemeinschaftsräume des Wohnheims kennenlernen. Weitere Veranstaltungen sind gemeinsame Grillabende oder kleine Turniere.

Ebenso agieren die Heimsprecher beispielsweise als Vermittler bei Konflikten zwischen den Bewohnern des Wohnheims.

Die Arbeit der Heimselbstverwaltung beschränkt sich jedoch nicht nur allein auf das Miteinanderleben der Bewohner, sondern die Heimselbstverwaltung vertritt auch die Interessen der Bewohner nach außen, zu den Hausmeistern, gegenüber dem Studentenwerk, gegenüber der TU Braunschweig und auch gegenüber der breiten Öffentlichkeit.

In der Regel besteht die HSV aus sechs Bewohnern. In jedem Haus werden über Etagensprecher ein Heimsprecher und sein Vertreter gewählt, die Teil der Heimselbstverwaltung sind. Oftmals engagieren sich jedoch auch weitere Bewohner und dienen als Support für die Heimsprecher und deren Stellvertreter.

Die Heimselbstverwaltung verfügt auch über einige Einrichtungen:

  • In der Sperrmüllgarage kann Sperrmüll abgestellt werden, damit Bewohner, die beispielsweise ausziehen und sperrige Möbel nicht mitnehmen wollen, diese in der Garage abgestellen können. Die HSV hilft hierbei beim Einräumen und sorgt für die regelmäßige Leerung.
  • Das Studentenwohnheim "An der Schunter" verfügt über eine Fahrradwerkstatt. Hier können Bewohner mit fachkundiger Hilfe Reparaturen durchführen und gebrauchte Ersatzteile billig beziehen.
  • Die Heimselbstverwaltung verfügt auch über eine moderne Musikanlange und eine Lichtanlage. Diese Anlagen kommen regelmäßig bei privaten Feiern zum Einsatz, aber werden auch bei größeren Veranstaltungen genutzt.
  • Die Heimselbstverwaltung vergibt gegen ein kleines Entgelt von 5 € eine Angelerlaubnis für Bewohner, damit diese im Teich des Studentenwohnheims angeln dürfen.